BUCHTIPP ||| Robinson / Aronica: „Dein Kind, die Schule und Du = Ein Navi für den Bildungsweg“

Fördert die Schule das Kind? Kann es sich entfallten? Wird sein Potenzial erkannnt? Oder wird es nur gedrillt, um zu funtkionieren? Schulbildung ist nicht erst seit Vera F. Birkenbihl für die meisten Eltern ein Riesenthema. Es ist angstbesetzt, wird von pädagogischen Glaubenssätzen geleitet und von politischen Ränkespielen und eigenen – zumeist negativen – Erfahrungen dominiert. Genau über diese Themen hat der international renommierte Bildungsexperte PhD Ken Robinson, geboren 1950 in Liverpool, bereits einige Bücher geschrieben. Darin und in viel beachteten Vorträgen thematisiert er Bildung, Kreativität und die Schulsysteme.

Eltern befürchten, dass in der Schule die Stärken der Kinder nicht wertgeschätzt, aber ihre Schwächen überbewertet werden. Sie befürchten, dass ihnen die Freude am Lernen abtrainiert wird und sie nicht an eine positive Vorstellung von sich selbst, von der eigenen Kreativität und Leistungsfähigkeit herangeführt werden. Mit seinem 2018 erschienenen Buch „Dein Kind, die Schule und Du: Ein Navi für den Bildungsweg“ gibt Ken Robinson, der 2003 von Queen Elizabeth zum Ritter geschlagen wurde und Organisationen wie der UNESCO mit seinem Rat zur Seite steht, allen Eltern ein Instrument an die Hand, um jenes Bildungskonzept zu finden, das ihrem Kind und ihnen gerecht wird. Er zeigt gemeinam mit seinem langjährigen Co-Autor Lou Aronica, wie man Hürden überwindet und weist auf Irrwege hin, die man sich besser gleich erspart. Denn (Auszug aus dem Umschlagtext):

„Die Suche nach der besten Schule, den besten Lehrern und dem besten Lernangebot für das Kind kann mühselig sein, lehrreich ist sie auf jeden Fall. Man begegnet Unsicherheit und Angst und einer Unmenge an Anforderungen an das Kind. Man begegnet zu vielen Prüfungen, zu vielen Standardisierungsbestrebungen. Man findet wenig Individualität und noch weniger gezielte Förderung von Talenten. Eigentlich sollte die Schule dazu da sein, das Kind in seiner gesamten Entwicklung zu unterstützen. Sir Ken Robinson kennt Kinder und Schulen. Er vermittelt anhand von konkreten Beispielen und praktischen Hinweisen ein ganzheitliches Bildungskonzept. Wie nötig es ist und wie sehr Eltern dieses brauchen, steht in diesem Buch.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.